Warum Du auch im digitalen Zeitalter ein Notizbuch führen solltest!

notizbuch notizbuch tipps worknotes a4

Old but Gold. Das gilt auch für analoge Notizbücher. Trotz dutzenden Apps und Tools gibt es einige überzeugende Gründe ein Notizbuch zu verwenden

Fördert den kreativen Denkprozess

Bei neuen Projekten gehe ich nicht sofort in die Umsetzung, sondern öffne mein Worknotes A4.  Ich muss nicht warten, bis der Rechner hochgefahren ist. Außerdem werde ich nicht durch Benachrichtigungen abgelenkt. Auf einer neuen Seite skizziere ich erste Gedanken und Ziele. Die Freiheit alles direkt auf Papier zu bringen, fördert den  kreativen Prozess und ich gerate schnell in einen Flow.

Unterstützt das Lernen und speichern von Informationen.

Inhalte aus Büchern oder Vorträgen werden wesentlich besser verinnerlicht und abgespeichert wenn Du sie analog festhältst. Durch das Schreiben setzt Du Dich intensiver mit dem Thema auseinander und Dein Gehirn speichert die Informationen besser ab. Das sagt zumindest eine Studie der Fachzeitschrift Psychological Science

Bei komplexen Inhalten hilft es mir auch visuelle Notizen zu erstellen. Dabei erstelle ich kleine Zeichnungen die ein Thema näher beschreiben. Wenn Du jetzt sagst, das Du nicht zeichnen kannst, dann sei beruhigt. Du musst kein Experte sein. Mir hat übrigens folgendes Buch extrem geholfen: Sketchnotes: Visuelle Notizen für Alles: von Business-Meetings über Partyplanung bis hin zu Rezepten. Schaue es Dir mal an, ich kann es klar empfehlen.

Kompletter Fokus auf das Thema

Ich habe es weiter oben im Text schon angedeutet. Wenn ich mit meinem Notizbuch arbeite, verliere ich mich nicht auf der Facebook Timeline oder schaue bei meinem Lieblings Blogger vorbei. Von daher kann ich es Dir nur empfehlen ein Notizbuch zu schnappen und täglich damit zu arbeiten.

Dein alltäglicher fester Begleiter

Notizbücher gibt es in zahlreichen Größen. Für Unterwegs habe ich es mir angewöhnt ein A6 Notizbuch dabei zu haben. Die Größe ist kompakt und kann bequem in der Jacken Innentasche transportiert werden.

Ob Haushaltsausgaben oder ein spontaner Einfall, mein Notizbuch ist sofort griffbereit. Auf diesem Wege geht kein Gedanke mehr verloren.

Zum Ende hin noch ein passendes Zitat vom Tycoon Aristoteles Onassis:

Always carry a notebook. Write everything down. When you have an idea, write it down. When you meet someone new, write down everything you know about them. That way you will know how much time they are worth. When you hear something interesting, write it down. Writing it down will make you act upon it. If you don’t write it down you will forget it. THAT is a million dollar lesson they don’t teach you in business school!

Du siehst, es gibt einige Gründe die für den Einsatz eines Notizbuches sprechen. Also zögere nicht und lege direkt los. An dieser Stelle verweise ich dezent auf unsere Auswahl an Notizbüchern und Stiften ;) 

Mich würde jetzt brennend interessieren wie Du das Thema siehst? Verwendest Du ein oder mehrere Notizbücher? Über einen Kommentar würde ich mich freuen!


Älterer Post Neuerer Post


  • Maria am

    Sehr guter Beitrag. Neben einem kleinen Alltagsbegleiter fuer Mixnotizen, habe ich fuer meine wichtigsten Themen, wie laufendes Business, Businesstools und fuer Recht und Steuern sowie Projektideen jeweils ein Notizbuch in A5… Diese werden ueber die Jahre archiviert, so kann man seine eigene Entwicklung sehr gut nachvollziehen… Mach weiter so, schaetze Deinen klaren Informationsfluss, Deine Tipps und Vorschläge! Viel Erfolg fuer 2018!!!

  • Vera am

    Hallo, toller Artikel und genau mein Ding. Arbeite auch mit 2 workbooks und manchmal zusätzlich mit Postit, für ganz spontane aber langfristig nicht wichtige To do‘s oder Ideen. Dann kann ich die Bücher länger nutzen.
    Allen Lesern und Machern schöne Feiertage. VK


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen